HEBAMMENPRAXIS DÜREN

Anke Keuter-Hensel


 

Nach erfolgreicher Ausbildung kann ich euch nun K-Taping anbieten.

 

Über Hautrezeptoren wird Einfluss auf Muskeln und Bändern genommen und somit auf Körperfunktionen.

Es gibt nur wenige Kontraindikationen (Gegenanzeigen) , so dass die meisten Schwangeren und Wöchnerinnen von diese Methode profitieren können.

 

Gründe zum Tapen in der Schwangerschaft können sein:

  • LWS - Syndrom
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Verspannungen
  • Unterstützung des Bauches
  • Symphysenlockerung

Im Wochenbett:

  • Rückbildungsprozesse
  • Milchstau
  • Narbentape nach einem Kaiserschnitt

 

Ebenso mit Cross- Tape zur Geburtsvorbereitung.

Hier werden Akupunkturpunkte genutzt, ohne invasiv mit Nadeln arbeiten zu müssen.

Für alle Schwangeren ab der 36. SSW, besonders für Menschen geeignet, die Angst vor Nadeln haben.

 


Bei Beschwerden in der Schwangerschaft und / oder im Wochenbett genau so empfohlen wie in der Neugeborenenphase.

 

Ich nutze K-Tape by Kumbrink


Meldet euch gerne bei Bedarf.

 

                                    Hebammenpraxis Dürens Foto.